Tattoo
Tattooversorgung mit Bepanthen

Was passiert beim Tätowieren?

Jede frische Tätowierung stellt eine oberflächliche Hautwunde dar. Beim Tätowieren wird mit Hilfe von Nadeln Farbe in die Haut eingebracht, wodurch die Haut verletzt wird und ihre natürliche Schutzfunktion verloren geht.

Um Komplikationen wie zum Beispiel Wundinfektionen oder Narbenbildung zu vermeiden, ist eine sorgfältige Nachbehandlung und Pflege des Tattoos von entscheidender Bedeutung. Die Wundheilung hat oberste Priorität.

Tattooversorgung mit Bepanthen

Erstversorgung

  • Waschen Sie die frisch tätowierte Hautstelle nach dem Entfernen der Schutzfolie vorsichtig mit lauwarmem Wasser und einer pH-neutralen Waschlotion ab.
  • Trocknen Sie das Tattoo anschließend durch vorsichtiges Tupfen mit einem fusselfreien Tuch - Sie sollten keinesfalls reiben!
  • Sobald das Tattoo vollständig getrocknet ist, desinfizieren Sie das Tattoo mit einem dafür geeigneten Desinfektionsspray.
  • Tragen Sie danach eine dünne Schicht Bepanthen® Wund- und Heilsalbe auf – vermeiden Sie dabei ein Einmassieren der Salbe!
  • mehr lesen
  • Wiederholen Sie diesen Vorgang zwei- bis mehrmals täglich, solange bis sich die Haut vollständig erneuert hat.
  • Bepanthen® Wund- und Heilsalbe besteht aus einer Wasser-in-Öl Emulsion, die einen luftdurchlässigen Schutzfilm über der verletzten Haut bildet und die Wunde vor dem Austrocknen schützt. So wird eine Krustenbildung mitsamt den unangenehmen Folgen wie Verkleben mit dem Verbandsmaterial oder Farbverlust verhindert.
  • Achten Sie bei jedem Kontakt mit dem frischen Tattoo auf eine angemessene Hygiene.
Tattooversorgung mit Bepanthen

Pflege & Nachsorge

  • Verzichten Sie in der ersten Zeit nach dem Tätowieren auf Vollbäder und duschen Sie stattdessen.
  • Tupfen Sie die Tätowierung beim Abtrocknen stets vorsichtig ab.
  • Vermeiden Sie in den ersten Wochen direkte Sonneneinstrahlung auf die tätowierte Haut. Auch verheilte Tattoos sollten Sie später mit einer Sonnencreme mit hohem LSF eincremen.
  • Verzichten Sie in den ersten Wochen auf Saunabesuche und Sport. Schweiß kann in die Wunde fließen und Hautreizungen oder Entzündungen verursachen.
  • mehr lesen
  • Tragen Sie wenn möglich Kleidung aus Baumwolle, da diese atmungsaktiv ist. Vermeiden Sie außerdem das Tragen von zu enger Kleidung.
  • Klebt ein Kleidungsstück am Tattoo fest, reißen Sie dieses keinesfalls ab, sondern lösen sie es mit Hilfe von lauwarmem Wasser ab.
  • Suchen Sie bei den ersten Anzeichen einer Infektion wie Schwellung, Rötung, starken Schmerzen oder Fieber umgehend einen Arzt auf.

Tattooversorgung und –pflege mit Bepanthen® Wund- und Heilsalbe

Bepanthen® Wund- und Heilsalbe ist aufgrund ihrer einzigartigen Zusammensetzung besonders gut zur Nachbehandlung von Tattoos geeignet. Der enthaltene Wirkstoff Dexpanthenol dringt rasch in die Haut ein, fördert die Neubildung von Hautzellen und unterstützt den natürlichen Heilungsprozess. Durch das Auftragen der Bepanthen® Wund- und Heilsalbe entsteht ein Schutzflm, der das frisch gestochene Tattoo wie eine zweite Hautschicht schützt.

Bepanthen® Wund- und Heilsalbe ist frei von Farb-, Duft-, und Konservierungsstoffen.

Bepanthen Bepanthen<sup>®</sup> Wund- und Heilsalbe

Bepanthen® Wund- und Heilsalbe

Heilt und schützt bei wunder, geschädigter Haut und rauen, rissigen Hautstellen.